Gastritis

Eine entzündete Magenschleimhaut kann zu einer deutlich verminderten Lebensqualität führen. Gemeinsam mit Ihnen passe ich Ihre Ernährung an, sodass sie sich wieder wohlfühlen.

Symptome

Patienten/Patientinnen, die unter Gastritis leiden, klagen häufig über saures Aufstoßen, Sodbrennen, Aufgeblähtheit, Übelkeit bis hin zu Erbrechen, Völlegefühl, und Druckempfindlichkeit im Oberbauch.

Ursache

Ursache dafür ist eine entzündliche Reaktion der Magenschleimhaut. Dabei unterscheidet man zwischen einer akuten Gastritis und einer chronischen Gastritis. Eine akute Gastritis kann etwa durch Stress, Medikamente, Alkohol und Nikotin ausgelöst werden. Eine chronische Gastritis tritt in verschiedenen Formen auf (Autoimmungastritis, bakterielle Gastritis, chemische Gastritis).

Ziel

Generelles Ziel ist ein Abklingen der Entzündung der Magenschleimhaut und meiden der auslösenden Noxe. Eine ernährungsmedizinische Intervention unterstützt dabei die Beruhigung der Magenschleimhaut.

Dazu werden in einem persönlichen Gespräch zunächst Ihre bisherigen Ernährungsgewohnheiten wertfrei erhoben. Gemeinsam mit Ihnen erarbeite ich auf dieser Grundlage eine Ernährungsstrategie, die sich vorteilhaft auf die entzündete Magenschleimhaut auswirkt, und gleichzeitig von Ihnen auch langfristig angenommen wird. Dabei ist meine Maxime, die bisherigen Ernährungsgewohnheiten ohne Druck in gesundheitsfördernde Bahnen zu lenken.    

Ich helfe Ihnen gerne, Ihre Ernährung individuell und nachhaltig an Ihre Anforderungen und Lebenssituationen anzupassen. In 1,5 bis 2 Stunden erfasse Ich alle wichtigen Punkte, mache mir ein genaues Bild, wir definieren Ziele und planen die Umsetzung. Hier finden Sie meine Kontaktdaten. Ich freue mich auf Sie!