Über mich

Als Diätologin bin ich rechtlich befugt, ärztlich angeordnete Ernährungstherapien bei kranken und krankheitsverdächtigen Menschen durchzuführen. Die Ausbildung zur Diätologin/Diätologe umfasst ein Hochschulstudium mit einem Bachelorabschluss. Im Vorfeld habe ich  Ernährungswissenschaften studiert, um ein breiteres Hintergrundwissen zu erlangen.

Ablauf einer ernährungsmedizinischen Therapie

Im Zuge eines Erstgespräches werden Ihre bisherigen Ernährungsgewohnheiten ausführlich analysiert. Dazu zählt eine Sozial-, Bewegungs- und Ernährungsanamnese ebenso wie die Aufnahme von ärztlichen Diagnosen, Laborwerten und Medikamenteneinnahmen.

Anschließend erfolgt eine diätologische Befundung durch mich. Wichtig ist mir, dass niemanden eine Diät oder ein Diätplan aufgezwungen wird. In der Ernährungstherapie geht es vielmehr darum, die bisherigen Ernährungsgewohnheiten gemeinsam und wertfrei zu analysieren. Gemeinsam werden Ziele formuliert und die Umsetzung geplant. Darauf wird durch eine sanfte Ernährungsumstellung die Ernährung schrittweise optimiert. Zu jedem Zeitpunkt nehme ich Bedacht darauf, dass die Umstellung für Sie auch tatsächlich vorstellbar und umsetzbar ist. Ziel ist es, eine langfristig gesunde Ernährung zu finden, die Sie auch umsetzen können und möchten. Deshalb ist eine Ernährungstherapie stets individuell: jeder hat andere Hintergründe, einen anderen Alltag, andere Vorlieben und Abneigungen. Eine Ernährungstherapie muss all diese Aspekte berücksichtigen und gleichzeitig den anvisierten medizinischen Erfolg sichern.

Meine große Stärke ist es, Ihre Probleme, Ängste und Wünsche ebenso gut zu verstehen wie Ihre medizinische Ausgangssituation. So ist es möglich, für Sie realisierbare Ziele zu setzen, die im Laufe der Zeit evaluiert und nachgebessert werden.